STEFANIE DENKERT

STEFANIE DENKERT

DenkSte Marketing

Kostenfreie Werbung für kleine Unternehmen und Selbständige

9 Tipps für effektives Low Budget-Marketing

Tatsächlich wirst Du viele dieser Tipps schon kennen, aber es ist hilfreich, sich die kostenfreien Werbemöglichkeiten noch einmal ins Bewusstsein zu rufen und vor allem: sie auch umzusetzen! 

Diese Marketingaktivitäten kostet Dich zwar Zeit und Energie, aber die Maßnahmen sind effektives Low Budget-Marketing, das sich lohnt. 

Hier sind neun Tipps für kostenfreie Werbung:

1. Sei aktiv auf Social-Media Plattformen: 

Erstelle ein Unternehmensprofil auf den Kanälen, die für Dich und Deine Zielgruppe relevant sind. Teile regelmäßig interessante Inhalte, um Deine Zielgruppe anzusprechen.

Keine Sorge, meist reichen 1-2 Beiträge pro Woche und Du musst auch nicht auf allen Plattformen unterwegs sein.

2. Nutze einen Blog: 

In einem Blog auf Deiner Website kannst Du nützliche Informationen und Tipps auch in ausführlichen Artikel teilen. Das bietet Deiner Zielgruppe einen Mehrwert, den Du auch per Newsletter versenden kannst. Es trägt auch dazu bei, dass Deine Website in den Suchergebnissen bei Google (Stichwort: SEO) höher platziert wird.

3. Trag Dein Unternehmen in Online-Verzeichnisse ein: 

Registriere Dich bei allen für Dein Unternehmen relevanten Branchenverzeichnissen wie Google, Gelbe Seiten, Yelp und Bing Places. Diese erhöhen Deine Sichtbarkeit in den Suchmaschinen und helfen Interessierten, Dein Unternehmen online zu finden.

4. Mach Verlosungen oder Wettbewerbe: 

Ob auf Social-Media-Plattformen oder beim Straßenfest – die Leute sind eher geneigt, mit Deinem Unternehmen zu interagieren, wenn Sie etwas gewinnen können.  

Eine Gratisprobe oder kostenfreie Beratung wären eine gute Möglichkeit, um einen Erstkontakt herzustellen.

5. Kooperiere mit anderen Unternehmen: 

Suche Dir ein geeignetes Partner-Unternehmen, um gemeinsam durch eine Kooperation Deine Reichweite zu erweitern. Ihr könnt Euch auf Social Media in Beiträgen gegenseitig empfehlen oder gemeinsam eine Veranstaltung durchführen. 

6. Verbessere Dein Google-Ranking: 

Optimiere Deine Website für Suchmaschinen, indem du relevante Suchwörter (im SEO-Sprech auch Keywords genannt) in den Titeln, der Beschreibung und im Inhalt einbaust. Es gibt Tools, die Dir helfen, die SEO-Keywords zu finden, die Deine Zielgruppe häufig bei Google & Co. eingibt. 

7. Nutze Newsletter und E-Mail-Marketing: 

Sammle die E-Mail-Adressen Deiner Kunden und Interessenten und informiere sie über Angebote und Neuigkeiten. Achtung: Hole Dir vorher die Erlaubnis, damit Du ihnen Werbung senden darfst.

8. Biete kostenfreie Beratungen oder Tools an: 

Mit kostenlosen Beratungen können potenzielle Kunden sich erstmal unverbindlich an Dich bzw. Dein Angebot annähern und schauen, ob es das Richtige ist. Kostenfreie Tools, wie Checklisten zum Herunterladen, ermöglichen ebenfalls, dass Interessierte sich mit Deiner Marke näher beschäftigen und Vertrauen aufbauen. 

9. Sorge für Mundpropaganda (Empfehlungsmarketing):

Ermutige Deine Kunden ermutigst, Dein Unternehmen aktiv weiterzuempfehlen. Indem Du einen Rabatt oder eine Prämie für Empfehlungen anbietest, werden sie dazu noch stärker motiviert.